Follow:
Life, Recipes, Snacks, Sweet Things, Texts

Hanfproteinpulver – Was ist das und was kann man damit machen?

Hanfproteinpulver ist ein guter Eiweißlieferant für unsere Muskeln – und das rein pflanzlich. Hergestellt wird das Pulver aus Hanfsamen und bringt nicht nur das wertvolle Eiweiß mit sich, sondern bringt auch noch essentielle Aminosäuren und Omega-Fettsäuren mit sich. Und was können diese kleinen Samen sonst noch so? Ich möchte euch heute dieses Superfood ein wenig näher bringen und euch zeigen, was ihr mit dem Hanfproteinpulver machen könnt.

Hanfproteinpulver – Das Superfood-Pulver aus Hanfsamen

 

Quelle: www.berioo.de

Hanfsamen sind Teil der Hanfpflanze und sind unter der Kategorie der Nüsse zu finden. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen, wie wichtige Aminosäuren, Vitaminen und ihrem Proteingehalt, sind die kleinen Samen wahre Krafpakete und zählen zu den sogenannten Superfoods.

Wenn ihr die Worte Hanfsamen oder Hanfproteinpulver hört, dann denkt ihr bestimmt auch zunächst an die berauschende Wirkung des Tetrahydrocannabinol (THC), wobei man dieses nicht Verbindung mit diesen bringen darf. Die Hanfsamen entstammen nämlich Hanfpflanzen, die das THC nicht aufweisen. Dieses wurde aus den Pflanzen komplett heraus gezüchtet.

Alles, was der Körper braucht

Wie oben bereits erwähnt, enthalten Hanfsamen zahlreiche Nähr-, Vital- und Mineralstoffe. Neben Calcium, Kalium, Magnesium, Schwefel und Eisen gehören die Vitamine A, B, C, D und E zu den gesunden Inhaltsstoffen. Auch Omega-Fettsäuren und Antioxidantien können bei den kleinen Wundersamen nachgewiesen werden. Ein echtes Superfood eben.

Das kleine Wundermittel für jeden Sportler

Der hohe Proteingehalt der im Hanfproteinpulver enthaltenen Hanfsamen sorgt nach einen ausgiebigen Sportprogramm dafür, dass die Muskeln mit ausreichend Eiweiß versorgt werden. Vor allem ist das Hanfproteinpulver für Veganer interessant, da es sich hierbei um ein rein pflanzliches Proteinpulver handelt.

Was kann man damit machen?

Ganz klassisch eignet sich das Pulver selbstverständlich für einen Proteinshake. Aber auch in einen leckeren Magerquark eingerührt schmeckt es wirklich lecker. Für euch habe ich aber noch ein besonderes Rezept, welches sich gut als kleiner Snack für zwischendurch eignet – leckere Protein Brownies. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept.

Leckere Protein Brownies für zwischendurch

Zutaten:

  • 140 g Dinkelmehl
  • 4 TL Backkakao
  • 1 Pck. Backpulver
  • 6 TL Proteinpulver
  • 4 Äpfel
  • 2 Eier, wer es allerdings komplett vegan haben möchte, der nimmt statt der Eier einfach eine Banane
  • etwas Agavendicksaft oder Honig zum Süßen

So wird´s gemacht:

  1. Wer die Brownies mit den Eiern zubereitet, muss diese als erstes trennen. Dabei das Eiweiß in eine Schüssel und das Eigelb in eine andere Schüssel geben. Solltet ihr eure Brownies komplett vegan essen wollen, dann zerdrückt ihr an dieser Stelle die Banane einfach.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen, klein schneiden und mit etwas Wasser in einen Standmixer geben. Diese dann zu Brei mixen. Dabei entscheidet ihr selbst, ob ihr später in euren Brownies noch ein paar Apfelstückchen haben möchtet oder nicht. Solltet ihr keine wollen, dann müsst ihr die Äpfel so lange mixen, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit einem Pürierstab.
  3. Dieser Schritt gilt nur für diejenigen, die die Eier verwenden. Das Eiweiß müsst ihr zu Eischnee schlagen.
  4. Zu dem Eigelb bzw. zu der zerdrückten Banane gebt ihr eure gemixten Äpfel, das Proteinpulver und wer mag etwas Agavendicksaft/Honig. Das Ganze vermischt ihr gut.
  5. Nun gebt ihr zu der Mischung das Mehl, Backpulver und den Backkakao und verrührt alles noch einmal gut miteinander.
  6. Nun wird der Eischnee vorsichtig untergehoben.
  7. Den Brownie-Teig gebt ihr nun in eine leicht gefettete Auflaufform und backt das Ganze bei 170 Grad für 20 bis 25 Minuten.
  8. Eure abgekühlten Brownies könnt ihr einfach so genießen oder sie noch mit ein paar Haselnüssen servieren.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Berioo.

 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

10 Comments

  • Reply Laura

    Danke für deine ehrliche und tiefgründige Meinung zum Thema Relgion. Schön das ich nicht alleine bin.
    Und Hanfsamen sind wirkich wunder Samen, seid dem ich mich rein pflanzlich ernähre stoße ich immer wieder auf solche wundermittel.Lebst du denn auch vegan? Danke für deine kleine übersichtliche Zusammenfassung, noch mal gut sich alles vor Augen zu halten.

    Und das Rezept sieht traumhaft aus !

    Ps. Wir haben nun im Kloster übernachtet/ in einer Buddhistischen Community, ich würde mich über deine Meinung freuen. Ich umarme dich aus Thailand, ab morgen geht es nach Indien. Grüße Laura

    8. September 2017 at 13:37
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar. 🙂
      Nein, ich ernähre mich nicht komplett vegan. Es gibt aber immer mal wieder vegane Rezepte, die kreiere oder ausprobiere.

      9. September 2017 at 15:59
  • Reply Sophie

    Wow das hört sich wirklich total interessant an! Und die Brownies sehen auch richtig lecker aus 🙂
    Werde mir das Rezept definitiv abspeichern!

    Liebe Grüße, Sophie
    Linsenspiel

    8. September 2017 at 12:56
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Das freut mich aber. 🙂 Ich hoffe, dass du viel Freude mit dem Rezept haben wirst.

      9. September 2017 at 15:57
  • Reply Christin Sophie

    Wie immer sieht das einfach nur zum Anbeißen aus.:)
    Ich werde die vegane Variante hoffentlich bald ausprobieren und finde es total toll, dass du uns die Infos über Hanfprotein auch gleich noch mitgegeben hast.:)
    Liebe Grüße und schöne Restwoche
    Christin Sophie

    7. September 2017 at 17:55
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Das freut mich aber!! 🙂 Gerne kannst du auch ein Feedback hier auf dem Blog oder auf Instagram hinterlassen, wie du das Rezept findest.

      8. September 2017 at 12:03
  • Reply Saskia

    Hanf ist wirklich ein kleines Superfood! Soo viele tolle Inhaltsstoffe! 🙂 Danke auf jeden Fall für die Inspiration, was man mit so einem Proteinpulver noch machen könnte! Die Brownies sehen sooo lecker aus! Ich muss jetzt auch erstmal irgendwas süßes auftreiben 😀

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Donnerstag!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von http://www.demwindentgegen.de

    7. September 2017 at 14:48
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Dankeschön für deine lieben Worte. 🙂 Tatsächlich weisen Hanfsamen eine ganze Menge auf, woran man im ersten Moment vielleicht gar nicht gedacht hätte.

      7. September 2017 at 15:13
  • Reply Milli

    Also ich finds ja immer wieder total toll wie oft ich durch deinen Blog neue Produkte kennen lerne. Das Proteinpulver klingt wirklich nach einem Superfood und ich finde die Brownie’s sehen super lecker aus. Habe zwar noch nie Brownie’s mit Äpfeln drin probiert aber ich glaube das würde mir auf jeden Fall richtig gut schmecken.

    Ganz viele liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    7. September 2017 at 8:52
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Danke Milli 🙂 Dein Kommentar freut mich wirklich sehr. Ich probiere einfach total gerne etwas neues aus und kann es dann auch einfach nicht lassen, euch die Sachen, die mir richtig gut gefallen, hier vorzustellen. Damit hoffe ich, dem ein oder anderen eine kleine Inspiration geben zu können und vielleicht auch einmal etwas neues auszuprobieren. 😉

      7. September 2017 at 13:31

    Leave a Reply

    *