Follow:
Recipes, Snacks, Sweet Things

Süßes aus der Weihnachtsbäckerei ⎮ Linzer Plätzchen

Der 1. Advent rückt immer näher und so habe ich heute ein neues Rezept aus meiner Weihnachtsbäckerei für euch – Linzer Plätzchen. In diesem Jahr experimentiere ich ein wenig in der Küche und versuche mich an neuen Rezepten. Naja, neu ist dieses Rezept eigentlich nicht, denn egal wo ihr nach leckeren Weihnachtsplätzchen-Rezepten sucht, die Linzer Plätzchen werdet ihr bestimmt überall finden. Für mich ist es aber in dem Sinne neu, da ich die Linzer Plätzchen zum ersten Mal selbst gebacken habe. Und ich denke, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann.

Als ich letztens einkaufen gewesen bin, habe ich diese tollen Ausstechförmchen von Tchibo entdeckt. Und ich musste sie unbedingt haben. Schließlich lassen sich so vor allem die Linzer Plätzchen total einfach zubereiten, aber selbstverständlich könnt ihr die Ausstechförmchen auch noch für andere Plätzchen-Rezepte verwenden.

Und heute war es dann soweit: ich habe zum ersten Mal Linzer Plätzchen gebacken. Die ganze Wohnung duftet danach und die ersten Kekse sind auch schon vernascht. Damit ihr jetzt auch die Chance habt, solch leckere Plätzchen zum 1. Advent zu backen, habe ich hier mein Rezept für euch und wünsche euch damit ganz viel Spaß.

Rezept für Linzer Plätzchen

Zutaten:

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 300 g Dinkelmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Marmelade zum Bestreichen

So wird´s gemacht:

  1. Als erstes wascht ihr die Zitrone heiß ab, trocknet sie und reibt die Schale ab.
  2. Vermischt nun das Mehl mit der geriebenen Zitronenschale und stellt die Mischung erst einmal beiseite.
  3. Nun gebt ihr die Butter, den Zucker, das Ei und das Salz in eine Schüssel und rührt dieses zu einer cremigen Masse.
  4. Zu dieser fügt ihr die Mehl-Zitronen-Mischung hinzu und knetet alles zu einem Teig (am besten mit den Händen). Achtet dabei darauf, dass ihr den Teig nicht zu lange knetet, denn sonst kann er ziemlich klebrig werden.
  5. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und legt diesen für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank.
  6. Nachdem ihr den Teig aus dem Kühlschrank geholt habt, heizt ihr den Backofen bei 160 °C Umluft vor.
  7. Bestäubt eine Arbeitsfläche mit Mehl und rollt euren Teig etwa 3 mm dick aus. Jetzt könnt ihr mit dem ausstechen beginnen.
  8. Verteilt die ausgestochenen Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und backt diese für 10 Minuten bis sie goldbraun sind.
  9. Nachdem eure Plätzchen abgekühlt sind, könnt ihr die untere Hälfte mit Marmelade (ich habe mich für die selbst gemachte Erdbeermarmelade meiner Mutter entschieden) bestreichen und die obere Hälfte vorsichtig darauf setzen und leicht andrücken.
  10. Am besten bewahrt ihr dir Kekse in einer Keksdose auf. Diese lege ich immer noch mit etwas Backpapier aus, so bleiben die Kekse länger frisch.

Share on
Previous Post

You may also like

24 Comments

  • Reply Laura

    Hallo! Sehr leckere Bilder! Un gutes Rezept! Wie bearbeistest du Fotos für den Blog?

    12. Dezember 2017 at 17:41
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Hallo Laura,

      vielen lieben Dank. Ich arbeite mit dem Programm Lightroom. Dort bearbeite ich meine Bilder vor allem im Kontrast, der Sättigung und den Farben. 😉

      13. Dezember 2017 at 12:01
  • Reply Christine

    Vielen lieben Dank für deine lieben Worte zu den letzten Fotos!
    Ja, all die unterschiedlich Leute kennen zu lernen und mit ihnen zu arbeiten, zählt auch für mich zu einem der spannendsten Teile meiner Arbeit. 😉

    10. Dezember 2017 at 10:50
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Das kann ich mir wirklich sehr gut vorstellen. Ist bestimmt auch super spannend. 🙂

      11. Dezember 2017 at 10:48
  • Reply Patty

    Hmm Plätzchen backen darf im Winter wirklich nicht fehlen. Ich bin eine absolute Naschkatze und freue mich immer wenn alle anfangen zu backen und man dadurch eine kunterbunte Mischung an verschiedenen Plätzchen hat 🙂

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    PS: Zurzeit kannst du auf meinem Blog eine Polaroid Fotobox und ein Gutschein für ein selbst gestaltetes Fotobuch gewinnen. Ich würde mich sehr über deine Teilnahme an dem Gewinnspiel freuen 🙂

    6. Dezember 2017 at 20:28
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Ja, solche Mischungen sind immer so schön, denn so ist auf jeden Fall auch für jeden etwas dabei. 🙂 Ich werde auf jeden Fall auch noch einiges backen, denn die ersten Plätzchen sind schon wieder leer. 😀

      11. Dezember 2017 at 10:51
  • Reply Alena - LOOKSLIKEPERFECT Blog

    das sieht so lecker aus! Ich hab noch gar keine Plätzchen gebacken, muss ich dringend noch machen <3

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    6. Dezember 2017 at 15:57
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Vielen Dank. Das freut mich, dass die Plätzchen dir gefallen. 🙂 Ich werde auch noch mal backen müssen.

      11. Dezember 2017 at 10:51
  • Reply Christine

    Das ist eine der wenigen Plätzchensorten, die bei uns wirklich nicht fehlen darf. Und die sogar meine Schwester und ich immer einigermaßen gut hinkriegen. Wobei wir auch immer etwas mit dem Ofen kämpfen, der nicht gleichmäßig heiß wird… und am Ende sind wir dann immer etwas traurig, wenn mal wieder nicht bilderbuchtaugliche Exemplare dabei raus kommen. 😉

    5. Dezember 2017 at 10:36
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Das mit den Backöfen ist aber auch immer so eine Sache. Oft habe ich es auch so, dass ich zwischendrin dann das Blech einfach einmal umdrehen muss. 😉

      5. Dezember 2017 at 11:47
  • Reply Amely Rose

    Ich liebe diese Plätzchen und kaufe sie mir jedes Jahr in Massen!
    Schön dazu endlich so ein tolles Rezept zu haben,
    vor allem sind deine Plätzchen so groß 😀 ein Träumchen.
    Muss ich unbedingtmal probieren.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    4. Dezember 2017 at 15:19
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Das freut mich zu hören. Ja, so extrem klein sind sie tatsächlich nicht und das mag ich auch so gerne, wenn die Weihnachtsplätzchen eine schöne Größe haben. Das sieht zum Verschenken dann auch gleich viel besser aus. 🙂

      5. Dezember 2017 at 11:48
  • Reply Sarah

    Liebe Kathleen,

    deine Kekse – YUMMY. Die sehen wirklich wunderbar aus. Das Herz ist super süß!
    Bald gehts bei mir auch mit dem Backen los, ich freu mich schon total drauf!

    Hab’s fein und genieß den Abend!
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

    3. Dezember 2017 at 23:33
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank!! 🙂 Ja, die Herzchen in der Mitte haben mir einfach am besten gefallen, obwohl ich auch noch zwei andere Varianten zur Auswahl hätte.

      5. Dezember 2017 at 11:51
  • Reply Milli

    Ich kenne die Plätzchen unter dem Namen „Engelsaugen“. Schon seit Kindertagen sind das zusammen mit Nussecken meine Lieblingsplätzchen. Ich hoffe meine Mama backt mir dieses Jahr noch welche, denn die von Mama schmecken mir einfach am besten. Falls nicht, werde ich dein Rezept mal ausprobieren. Klingt nämlich so als würde ich das hinkriegen.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    3. Dezember 2017 at 19:27
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Diese Plätzchen sind wirklich total einfach und ich würde jetzt sogar mal behaupten gelingsicher!! Und sie schmecken unglaublich gut. Ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht so genau, wo nun der Unterschied zwischen den Engelsaugen und den Linzer Plätzchen besteht, aber die Hauptsache ist doch, dass sie gut schmecken. 😉

      5. Dezember 2017 at 11:50
  • Reply Carrie

    oh wow wie ich das liebe. ich kann sie regelrecht riechen. sieht ja sooo lecker aus. ich liebe die Weihnachtszeit
    http://carrieslifestyle.com

    1. Dezember 2017 at 6:43
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Die Weihnachtszeit ist auch sooo toll!! Vor allem mit dem Plätzchenduft in der Wohnung…ach einfach zu schön. 🙂

      1. Dezember 2017 at 10:25
  • Reply Rita

    Oh sehen die lecker aus, da möchte man am liebsten gleich zugreifen. Das Rezept hört sich gut an, muss ich unbedingt auch einmal backen.

    30. November 2017 at 20:54
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank. Ja, ich musste auch direkt naschen und ich kann dir sagen, dass diese Plätzchen sich auf jeden Fall lohnen. 🙂

      1. Dezember 2017 at 10:24
  • Reply Sassi

    Da läuft mir ja gleich das Wasser im Mund zusammen.
    Die sehen echt sooo lecker aus.
    Die Ausstecher sind ja genial, die müssen unbedingt her.
    Hab einen wundervollen Abend <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

    30. November 2017 at 17:04
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Als ich die diese Ausstechförmchen gesehen habe, habe ich genau das gleiche gedacht. Deshalb konnte ich an denen auch nicht vorbeigehen. 😉

      1. Dezember 2017 at 10:23
  • Reply Sunnyinga

    Ich liebe Plätzchen backen! Ein tolles Rezept und tolle Bilder teilst du hier mit uns.
    Die Linzer Plätzchen sehen echt toll aus. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

    30. November 2017 at 15:57
    • kathleensdream
      Reply kathleensdream

      Ich liebe das Plätzchenbacken auch so sehr 🙂 Vielen lieben Dank für dein Kompliment, das freut mich sehr.

      1. Dezember 2017 at 10:22

    Leave a Reply

    *