Follow:
Breakfast, Recipes

Brotrezepte | Leckeres Dinkelbrot für jeden Tag

Der Duft von frisch gebackenem Brot liegt in der Luft. Es war mal wieder an der Zeit ein Brot selbst zu backen und dabei habe ich mich heute für ein superleckeres Dinkelbrot entschieden. Ein Brot selbst zu backen ist gar nicht so schwierig und wenn ihr erst einmal eine frische und noch warme Scheibe eures selbst gebackenen Brotes gegessen habt, dann wollt ihr euer Brot wahrscheinlich immer selber backen.

Es gibt so unzählig viele verschiedene Brotsorten. Da eine Entscheidung zu treffen ist gar nicht so einfach. Aber mit einem Brot könnt ihr nicht nur euch selbst eine große Freude machen, sondern auch euren Liebsten. Die Rede ist von einem leckeren Dinkelbrot.

Warum aber gerade Dinkelbrot? Ganz einfach. Außen schön knusprig, aber innen fluffig weich. Entweder könnt ihr das Brot ganz “naturbelassen” lassen oder aber ein paar Körner, wie zum Beispiel Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Sesam mit in den Teig einarbeiten. Wer mag, kann sein Brot auch noch mit ein paar Körnern vor dem Backen toppen.

Rezept für ein Dinkelbrot – Das Grundrezept

Zutaten:

  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 1/2 TL Meersalz
  • 300 mL lauwarmes Wasser
  • Körner, wie Sonnenblumenkere, Kürbiskerne oder Sesam nach Geschmack

So wird´s gemacht:

  1. Als erstes die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Mehlsorten mischen, Salz hinzugeben und dann das Hefe-Wasser-Gemisch zum Mehl geben. 
  3. Alles etwa 5 Minuten mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Wer mag kann hier noch Körner nach Geschmack unterrühren. 
  4. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für etwa 20 Minuten gehen lasen.
  5. Danach den Teig mit ein wenig zusätzlichem Mehl mit den Händen kurz durchkneten und in eine gefettete Kastenform geben. Den Teig leicht andrücken, nochmals abdecken und für weitere 25 Minuten gehen lassen.
  6. Sobald der Teig fertig ist, den Ofen auf 220°C vorheizen, die Oberfläche des Teigs mit einem Messer schräg einschneiden und wer mag, mit Wasser bestreichen und ein paar Körner drauf geben.
  7. Zum Schluss das Brot in den Backofen geben, wobei ich euch empfehlen würde, eine feuerfeste Schale mit Wasser zusätzlich mit in den Ofen zu stellen. Das Brot für die ersten 10 Minuten bei 220°C backen, danach die Temperatur auf 200°C stellen und für weitere 30 Minuten backen.
  8. Ist euer Brot goldbraun gebacken, dann ist es fertig und ihr könnt es noch warm genießen.

Die Brotbackform

Ich bin so jemand, der einfach nicht genügend Backformen zu Hause haben kann. Verschiedene Formen, Größen und auch aus verschiedenen Materialien. Ich muss einfach die Möglichkeit haben, immer wieder eine andere Form verwenden zu können. Denn schließlich lässt sich nicht jedes Backrezept in jeder Form backen. Und manchmal backe ich hier zu Hause nur für uns zwei, manchmal aber auch für meine ganze Familie.

So bleibt es selbstverständlich nicht aus, dass ich bereits einige Backformen in verschiedenen Größen zu Hause habe. Was mir bislang allerdings noch gefehlt hatte, war die richtige Backform in der richtigen Größe nur für meinen Freund und mich. Zu zweit braucht man einfach nicht so viel. Denn wenn man einfach ein normal großes Brot backt, dann ist die Wahrscheinlichkeit doch relativ groß, dass das Brot am Ende noch schlecht wird, bis man es komplett aufgegessen hat.

Ich brauchte also eine From, die für uns beide einfach die perfekte Größe hat und wo das Brot gerade mal so groß ist, dass wir es auch rechtzeitig aufessen können, bevor es dann vielleicht doch nicht mehr gegessen werden kann. Dabei hatte ich mich auf die Suche nach einer neuen Form gemacht, die dieses Mal auch aus Silikon sein sollte. Darüber habe ich nämlich bereits sehr viel gutes gehört. Das Brot soll darin zum einen besser gebacken und zum anderen leichter aus der Form gelöst werden können.

Bei meiner Suche bin ich letztendlich bei dem Online Shop von Hagen Grote gelandet, der unter anderem eine Kategorie für Brot backen anbietet. Perfekt. Nach einigem Stöbern habe ich mich dann für eine Backform entschieden, die aus Silikon besteht und eine Größe für Brote bis zu 750g aufweist (vielen Dank an dieser Stelle für die Zusammenarbeit mit Hagen Grote). Diese Backform gibt es aber auch noch in zwei weiteren Größen, für Brote bis 1kg bzw. 1,5kg. Solltet ihr zu Hause, also ein paar mehr Leute haben, die ihr verköstigen müsst, dann sind diese Formen bestimmt genau das Richtige für euch.


Euch hat das Rezept gefallen? Dann speichert es euch doch direkt auf eurer Pinterest-Pinnwand ab:

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

16 Comments

  • Reply Sonja

    Danke für deinen Tipp ! Ich mag deine Beiträge sehr !! 🙂

    11. April 2018 at 13:01
  • Reply Milli

    Ich habe leider noch nie Brot selber gebacken und das obwohl ich ein totaler Brot-Junkie bin. Mit frischem Brot kann man mich definitiv begeistern. Dein Rezept klingt ziemlich lecker und auch nicht aufwendig. Vielleicht sollte ich das echt mal ausprobieren. So ein selbstgebackenes Brot ist bestimmt irre lecker.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    26. März 2018 at 15:04
    • Reply kathleensdream

      Ein selbst gebackenes Brot ist auf jeden Fall super lecker. Gerade dann, wenn es noch ganz warm ist und man es direkt essen kann. Einfach zu gut 😍

      27. März 2018 at 10:29
  • Reply Lisa Marie

    Liebe Kathleen,

    dein Brot ist wirklich toll geworden! Ich wollte auch schon länger mal wieder welches backen! Ich liebe den Geruch von frischem Brot …

    Hab ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    24. März 2018 at 16:36
    • Reply kathleensdream

      Danke dir, Lisa-Marie. Es freut mich, wenn das Brot gut bei dir ankommt. 🙂
      Der Duft von frischem Brot ist wirklich immer das Beste am Brot backen und so hat man auch immer wieder die Motivation, sein Brot einfach mal selbst zu backen.

      25. März 2018 at 0:12
  • Reply Laura T.

    Liebe kathleen,

    oh wie schön! Danke dir. Den Teig komplett mit den Händen kneten ist kein Problem. Der Aufwand lohnt. 😉

    Schönes Wochenende.

    Liebe Grüße

    Laura T.

    24. März 2018 at 15:04
    • Reply kathleensdream

      Das freut mich zu hören, liebe Laura. Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit dem Rezept. 😉

      24. März 2018 at 15:41
  • Reply Laura T.

    Liebe kathleen,

    oh wi Lecker es aussieht. Ich möchte dein Rezept unbedingt nachbacken. 🙂
    Frage: Geht das auch wenn man kein Rührgerät hat? Wenn nicht wäre ja schade. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Liebe Grüße

    Laura T.

    22. März 2018 at 13:49
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank und es freut mich, dass du das Brot nach backen. 🙂
      Du kannst das Brot natürlich auch ohne Rührgerät zubereiten. Allerdings musst du dann den Teig komplett mit den Händen kneten. Das geht auch, ist nur anstrengender. 😉

      22. März 2018 at 16:04
  • Reply Sarah

    Liebe Kathleen,

    ein wunderbares Rezept. Ich habe auch schon einige Brote gebacken und habe sogar die gleiche Backform – nur eine Nummer größer 🙂 Sie ist perfekt und das Brot kommt im Ganzen heraus. Ich musste die Form nicht mal einfetten.

    Die Bilder sehen übrigens einfach köstlich aus <3

    Liebste Grüße,
    Sarah // http://www.vintage-diary.com

    21. März 2018 at 22:25
    • Reply kathleensdream

      Das ist ja wirklich cool, dass du die Form auch hast. 🙂 Selbst Brot zu backen ist einfach etwas ganz besonderes und irgendwie schmeckt es auch gleich viel besser. 😉

      22. März 2018 at 11:37
  • Reply lillie

    yummi!!! <3

    21. März 2018 at 20:53
  • Reply Rita

    Ich finde es herrlich wenn der Duft von selbst gebackenen Brot durch das Haus zieht. Meistens kann ich es kaum erwarten das es etwas abkühlt um es zu probieren. Dein Rezept gefällt mir sehr gut. Am liebsten würde ich gleich eine Scheibe Brot probieren. 🙂

    21. März 2018 at 15:45
    • Reply kathleensdream

      Danke für deinen so lieben Kommentar. Ich habe von diesem Brot auch direkt eine warme Scheibe gegessen. Das ist doch immer das Beste daran. 😉

      21. März 2018 at 21:12

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.