Follow:
Recipes, Sweet Things

Candy Cake – Der ultimative Geburtstagskuchen

Wer gestern meine Stories auf Instagram oder Snapchat verfolgt hat weiß, dass ich gestern zum ersten Mal einen Candy Cake gebacken habe. Wofür? Für meinen Freund, denn der hatte gestern Geburtstag und da wollte ich ihn noch mit einem leckeren Geburtstagskuchen überraschen.

Bereits am Sonntag stand ich den halben Tag in der Küche und habe für meinen Freund Muffins gebacken, wobei er mir natürlich geholfen hat. Denn er wollte bei seinen Kollegen etwas ausgeben. Naja und da er die ganze Zeit dabei war, konnte ich natürlich keinen Kuchen für ihn am Sonntag vorbereiten.

Als ich dann gestern aus der Uni kam, habe ich mich sofort in die Küche gestellt und angefangen. Im Prinzip ist der Candy Cake nicht sonderlich schwierig in der Zubereitung. Für den Kuchenteil könnt ihr nämlich ein ganz einfaches Kuchenrezept wählen und ich werde euch heute auch meins vorstellen, welches ich gerne verwende.

Die Schwierigkeit beim Candy Cake liegt jedoch in der Verzierung. Dafür müsst ihr wirklich ein bisschen Fingerspitzengefühl und Geduld mitbringen. Es ist nicht ganz so einfach, aber auch nicht unmöglich. Also könnt ihr euch auch einfach mal an solch einen Kuchen trauen.

Bevor ich euch aber mein Rezept vorstellen werde, möchte ich noch einmal kurz erzählen, warum ich einen Candy Cake für einen sehr guten Geburtstagskuchen halte.

Warum ein Candy Cake?

Jeder kennt den klassischen Geburtstagskuchen. Meist ein Gugelhupf mit Schokoladenüberzug und ein paar Kerzen. Meiner Meinung wirklich ein sehr schöner Überraschungs-Geburtstags-Kuchen. Aber ich finde, dass man vielleicht auch mal eine kleine Abwechslung verschenken kann.

Wenn ich einen Kuchen zum Geburtstag verschenke, dann soll er ganz besonders sein. Entweder mit wunderschönen Verzierungen oder mal was ganz neues. Und das habe ich mir in diesem Jahr gedacht. Ich wollte meinen Freund komplett überraschen und ihm etwas schenken, was er zuvor noch nie bekommen hatte.

Bei meiner Candy Cake Variante habe ich auf einen klassischen Schokoladenkuchen zurückgegriffen. Dieser ist schnell zubereitet und schmeckt einfach immer. Denn ganz ehrlich, mit Schokolade kann man doch wirklich nie etwas falsch machen, oder?

Zusammen mit den Verzierungen wird aus dem ganz einfach Schokoladenkuchen dann aber doch etwas ganz besonderes und die Farben eignen sich perfekt für einen Geburtstag. Statt bunter Kerzen gab also einfach ein paar M&M´s.

Jetzt will ich euch aber nicht länger warten lassen und stelle ich euch nun meinen bunten Candy Cake vor.

Rezept für meinen Candy Cake

Zutaten für den Kuchen (18cm-Springform):

  • 40 g Margarine
  • 45 g Zucker
  • 1 Pck Bourbon-Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 150 mL Milch
  • 50 g Schokolade

Zutaten für die Ganache:

  • 100g Schokolade
  • 100 mL Sahne

Zutaten zum Verzieren:

Im Prinzip könnt ihr zum Verzieren alles nehmen, worauf ihr Lust habt. Wichtig ist nur, dass ihr Schokoriegel für die Umrandung habt und etwas, um den Innenraum zu befüllen. Ich habe mich für die folgenden Zutaten entschieden:

  • KitKats® (2x 5er Packung)
  • M&Ms® (2 Packungen)

Und so wird´s gemacht:

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Butter, Zucker, Bourbon-Vanillezucker und Eier schaumig schlagen.
  3. Mehl, Backpulver und Kakao zusammen mit der Milch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist unter den Teig rühren.
  5. Die Springform fetten und mit dem Teig befüllen.
  6. Den Kuchen in den Backofen stellen und für 20 Minuten backen.
  7. Wenn der Kuchen fertig ist, lasst ihr ihn für etwas 5 Minuten in der Springform stehen, bevor ihr ihn dann aus der Form löst und komplett abkühlen lasst.
  8. Während der Kuchen abkühlt könnt ihr die Ganache vorbereiten. Dafür zerhackt ihr die Schokolade in grobe Stücke und gebt diese in eine Schüssel.
  9. Die Sahne kocht ihr auf. Ist diese einmal aufgekocht, gebt ihr die Sahne zu der zerhackten Schokolade. Rührt diese nicht sofort um, sondern wartet einen kleinen Moment. Danach könnt ihr die Sahne und Schokolade gut miteinander verrühren und anschließend in den Kühlschrank stellen, bis ein streichfähige Masse entstanden ist.
  10. Sind sowohl der Kuchen und die Genache abgekühlt, könnt ihr euren Kuchen verzieren. Dazu bestreicht ihr den Kompletten Kuchen mit der Ganache.
  11. Beginnt nun vorsichtig die Schokoriegel außen um den Kuchen zu befestigen. Wenn ihr zum Schluss noch eine Schleife um den Kuchen bindet, dann halten eure Riegel auch besser zusammen. Zudem sieht es meiner Meinung nach sehr süß aus und passt perfekt zu einem Geburtstagskuchen.
  12. Zum Schluss befüllt ihr den Innenraum eures Kuchens und stellt ihn noch einmal kühl, damit die Ganache noch ein wenig aushärten kann.

Candy Cake

Fazit

Wie ihr seht, ist der Kuchen generell nicht schwierig zuzubereiten. Bei diesem Rezept müsst ihr nur mehrere Schritte berücksichtigen, aber alle sind sehr einfach nachzumachen. Bei der Verzierung kann ich euch nur den Tipp geben nicht sofort zu verzweifeln, falls nicht alles von Anfang an halten sollte. Auch bei mir hat sich der ein oder andere Schokoriegel zunächst selbstständig gemacht, aber dann drückt ihr diesen einfach noch einmal vorsichtig an den Kuchen und schon ist alles wieder gut. Und die Schleife außen rum kann da wirklich wahre Wunder wirken.

Ich wünsche euch nun also viel Spaß mit dem Rezept und vielleicht nutzt ihr mein Rezept ja schon für den nächsten anstehenden Geburtstag.

Share on
Previous Post Next Post

22 Comments

  • Reply Cyra

    Oh, der Kuchen sieht echt klasse aus !!

    18. November 2016 at 12:20
  • Reply Sarah

    Wow! Wie cool. Das ist auf jeden Fall mal eine Alternative zu den klassischen langweiligen geburtstagskuchen 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    18. November 2016 at 8:24
    • Reply kathleensdream

      Danke Sarah 🙂 Da kann ich dir nur zustimmen. Zwar müssen die anderen Kuchen nicht unbedingt langweilig sein, aber dieser hier toppt natürlich alles 😉

      18. November 2016 at 10:34
  • Reply LianaLaurie

    Das sieht ja wahnsinnig lecker aus <3 Eine tolle Idee, muss ich unbedingt mal "nachbacken" 🙂
    Liebe Grüße!
    LIANA LAURIE

    17. November 2016 at 20:10
    • Reply kathleensdream

      Dankeschön 🙂 Das freut mich. Wenn du ihn dann mal nach backst, wünsche ich dir dabei auf jeden Fall ganz viel Spaß!!

      18. November 2016 at 10:34
  • Reply Milli

    Das sieht übelst genial aus!!! Darüber würde sich mein Freund definitiv auch freuen – nur unsere Küche wahrscheinlich nicht. Ich nutze leider nämlich meistens nicht nur die Arbeitsplatte sondern auch Boden, Schränke und alles was sonst noch so schmutzig werden kann 😀 Aber einmal im Jahr zum Geburtstag nehme ich das für so einen super schönen Kuchen in Kauf.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de

    17. November 2016 at 14:56
    • Reply kathleensdream

      Danke liebe Milli für deinen so lieben Kommentar. Ich glaube sogar, dass deine Küche bei diesem Kuchen relativ sauber bleiben wird 😉

      17. November 2016 at 16:42
  • Reply Priscilla

    Den habe ich schon oft auf Pinterest gesehen, tolle Idee.

    xoxo

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    16. November 2016 at 18:25
    • Reply kathleensdream

      Ja, auf Pinterest gibt es viele Bilder davon. Die sind auch wirklich klasse 🙂

      16. November 2016 at 20:49
  • Reply Amely Rose

    ach DANKE DANKE DANKE für genau diesen kuchen und dieses rezept.
    auf pinterest kommt man ja kaum noch vorbei und ich habe mich jedes mal gefragt,
    wie man ihn zubereitet.
    wundervoll sieht der kuchen aus.

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    16. November 2016 at 15:53
    • Reply kathleensdream

      Oh vielen lieben Dank für deinen so tollen Kommentar 🙂 Ich dachte mir einfach, dass das bestimmt mehrere interessieren könnte und deswegen habe ich das Rezept einfach mal hier auf meinen Blog gestellt, obwohl es gar nicht geplant war 😉

      16. November 2016 at 16:49
  • Reply Maj-Britt

    “Nicht sofort verzweifeln” – haha, das ist bestimmt ein wichtiger Tipp! Habe diesen Kuchen schon so oft bei Pinterest gesehen, aber das schien mir immer viel zu schwer. Aber ist echt mal was anderes und sieht SO lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

    16. November 2016 at 15:36
    • Reply kathleensdream

      Liebe Maj-Britt,
      es gibt wirklich viele Bilder davon auf Pinterest & Co. 🙂 Und so viele verschiedene Varianten. Ich glaube, dass diese Variante hier noch die einfachste ist und so schwierig ist es wirklich nicht. Es sieht einfach sehr aufwendig aus und man muss sich auch ein bisschen Zeit nehmen, aber es ist auch kein stundenlanges Projekt 😉 Es ist wirklich mal etwas ganz anderes und genau das ist es auch, warum man diesen Kuchen unbedingt einmal ausprobieren sollte ?

      16. November 2016 at 16:47
  • Reply Alisa

    Coole Idee! Mal was anderes als die ganzen “klassischen” Geburtstagskuchen.

    Liebe Grüße,
    Alisa von http://www.zeitvergessen.net

    16. November 2016 at 11:44
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank Alisa 🙂 Da hast du vollkommen recht. So ein Candy Cake ist schon etwas ganz anderes

      16. November 2016 at 12:09
  • Reply Laura

    Den Kuchen habe ich auch schonmal gebacken:D Sooo gut!

    Mein Blog♥

    16. November 2016 at 9:24
    • Reply kathleensdream

      Das ist cool 🙂 Ja, er ist wirklich richtig gut

      16. November 2016 at 9:59
  • Reply Lea

    Oh mein Gott, jetzt habe ich Hunger 🙂 Irgendwann muss das ausprobiert werden!
    Liebst, Lea.

    16. November 2016 at 0:43
    • Reply kathleensdream

      Liebe Lea,
      das freut mich aber, dass dir der Kuchen so gut gefällt, dass du ihn auch gerne ausprobieren möchtest 🙂 Wenn du ihn dann nach backen möchtest, dann wünsche ich dir dabei auf jeden Fall ganz viel Spaß!!

      16. November 2016 at 8:42
  • Reply lillie

    Das ist ja mal eine ganz besondere Überraschung. Lecker 🙂

    15. November 2016 at 17:58
    • Reply kathleensdream

      Dankeschön 🙂 Das dachte ich mir auch. Ich würde mich über so einen Kuchen auf jeden Fall freuen

      15. November 2016 at 19:09

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.