Follow:
Recipes, Sweet Things

Osterspecial: Osterhasenkuchen

Manchmal muss man sich einfach etwas gönnen. Wie ihr wisst, achte ich immer darauf, euch gesunde und leckere Rezepte zu präsentieren. Bevor ich damit angefangen habe, gesunde Rezepte zu kreieren, habe ich ganz “normal” gebacken. Mit “normal” backen meine ich einfach, dass ich mit Butter, Weizenmehl und Zucker meine Kuchen, Muffins & Co. gebacken habe. Und das schmeckt auch wirklich gut. Für mich ist das mittlerweile so selten geworden, denn es hat schon etwas Gutes, wenn wir naschen können, aber wissen, dass wir uns jetzt nicht komplett ungesund ernähren. Manche Rezepte kann und will ich aber einfach nicht in eine gesunde Variante “umschreiben”. So auch mein heutiges Osterspecial. Die beiden Teige sind einfach so lecker, dass ich gar nichts daran verändern will. Und seien wir doch mal ehrlich, wir essen doch eh meist nur ein Stückchen Kuchen und zu Ostern können wir uns das dann auch einfach mal gönnen.

Mein Osterhasenkuchen hat mich selber einmal herausgefordert. Die Teige sind absolut einfach und schnell zubereitet, jedoch ist die Umsetzung des eingebackenen kleinen Hasenkopfes nicht ganz so einfach. Es erfordert ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl und ich kann euch an dieser Stelle sagen, dass es bei mir nicht von Anfang an geklappt hat. Irgendwann hatte ich den Dreh dann aber raus und so kann ich euch heute meinen Osterhasenkuchen präsentieren.

Für den Kuchen braucht ihr eine kleine Hasenausstechform und eine Kastenform, die groß genug ist, sodass eure Ausstechform locker in die Backform passt. Das heißt, dass ihr oben, unten und an den Seiten noch etwas Platz haben solltet. Mein Kuchenrezept besteht im Prinzip aus zwei Kuchen, die nacheinander gebacken werden.  Dabei habe ich eine 26 Zentimeter lange Kastenform verwendet. Aber fangen wir einfach mal an:

Zutaten für einen leckeren Osterhasenkuchen:

Heller Teig

  • 250 g weiche Butter 
  • 100 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • etwas Bourbon-Vanille

Dunkler Teig

  • 200 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 2 Eier
  • 40 g Butter
  • 45 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Kakao
  • 150 mL Milch
  • 100 g Schokotropfen

Topping

  • Kuvertüre (dunkle Schokolade)

So wird´s gemacht:

Dunkler Teig

  1. Verrührt Butter, Eier, Zucker und Vanillezucker zu einer schaumigen Masse.
  2. Nun gebt ihr Mehl, Backpulver, Kakao und Milch hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig. 
  3. Die Schokotropfen hebt ihr vorsichtig unter den dunklen Teig.
  4. Fettet ein Backblech und verteilt euren Teig auf diesem. Nun kommt der Teig für 20 Minuten bei 200 °C in den Ofen.
  5. Ist eurer dunkler Schokoladenkuchen fertig, so lasst diesen gut auskühlen. Sobald euer Kuchen kalt ist, könnt ihr aus diesem mithilfe einer Hasenausstechform kleine Häschen aus dem Kuchen ausstechen.
  6. Die kleinen Häschen legt ihr nun beiseite und bereitet den hellen Teig zu.

Heller Teig

  1. Butter, Zucker und Eier zu einer schaumigen Masse schlagen.
  2. Mehl und Backpulver hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Etwas Bourbon-Vanille hinzufügen und nochmals verrühren.
  3. Nun fettet ihr eure Kastenform und gebt auf den Boden ein wenig des hellen Teigs. 
  4. Eure ausgestochenen Schokohäschen stellt ihr dicht aneinander auf den hellen Teig, drückt sie etwas zum Boden und verteilt den restlichen hellen Teig um und über den kleinen Häschen. Achtet darauf, dass die kleinen Häschen komplett mit Teig bedeckt sind.
  5. Nun kommt eure Backform  für ungefähr 30 Minuten bei 200 °C in den Ofen.

Topping

  1. Sobald euer Kuchen komplett abgekühlt ist, könnt ihr ihn mit Kuvertüre verzieren.
  2. Dafür die Kuvertüre schmelzen und im flüssigen Zustand über dem Kuchen verteilen.
  3. Nun nur noch die Kuvertüre abkühlen lassen und fertig ist euer Osterhasenkuchen.

IMG_9889

Zugegeben ist mein Osterhasenkuchen ein etwas aufwendigeres Rezept, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Die kleinen Häschen innerhalb des Kuchens sehen einfach unglaublich niedlich aus und die Kombination aus zwei verschiedenen Teigen schmeckt unfassbar gut. Dieser Kuchen eignet sich auch gut als kleines Ostergeschenk.

Probiert es einfach einmal aus. Habt ihr Fragen bei der Zubereitung des Kuchens, dann hinterlasst hier entweder einen Kommentar oder schreibt mir ein Mail. Ich antworte euch auf jeden Fall.

Xoxo,

Kathleen

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

5 Comments

  • Reply Rita

    Dein Kuchen sieht total süß aus mit den kleinen Häschen und schmeckt bestimmt total lecker. Ich glaube nicht, dass ich den so gut hin bekommen würde

    24. März 2016 at 16:27
  • Reply Linda

    Der Kuchen sieht super süß aus und auch ziemlich lecker! Ich bezweifle allerdings, dass ich das so gut hinbekommen würde wie du, hehe 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Linda | http://heelsandhypes.blogspot.de/

    22. März 2016 at 11:47
    • Reply kathleensdream

      Das ist aber süß von dir. Ich denke, dass du es bestimmt hin bekommen wirst. Einfach mit etwas Geduld an die Sache gehen und dann wird das schon 🙂

      23. März 2016 at 20:11
  • Reply Tamara

    Oh mein gott das sieht SO gut aus. Richtig fluffig und flaumig, ich will das jetzt haben! 🙁
    Das Rezept speicher ich mir gleich ab, das sieht echt wahnsinnig gut aus!

    Liebe Grüße,
    Tamara

    22. März 2016 at 11:30
    • Reply kathleensdream

      Oh danke für deinen süßen Kommentar. Ich freue mich wahnsinnig darüber 🙂 Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und hoffe du wirst viel Spaß mit dem Rezept haben

      23. März 2016 at 20:10

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.