Follow:
Lunch & Dinner, Recipes, Snacks

Burger-Buns ganz leicht selbst gemacht | Dinkel-Buns

Burger-Buns

Der klassische Burger findet rund um die Welt Beliebtheit und mal ganz ehrlich, wer isst diesen nicht gerne? Mittlerweile ist der Burger unglaublich variantenreich geworden, sodass wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Ob nun ganz klassisch & traditionell, mit Hähnchenfleisch oder vegetarisch. Eurer Kreativität und eurem Geschmack sind da keine Grenzen gesetzt. Am besten schmeckt so ein Burger dann noch, wenn man die Burger-Buns selbst macht und heute möchte ich euch zeigen, dass das wirklich keine große Kunst und ganz einfach ist.

So viele verschiedene Varianten es an Burgern gibt, so viele verschiedene Varianten gibt es auch an den Burger-Brötchen, den sogenannten Buns. Als Beispiel möchte ich hier nur einmal die Weizen-, Roggen-, Mehrkorn- oder Ciabattabrötchen nennen. Es werden aber auch gerne Brioches oder sogar Fladenbrot verwendet.

Ich denke mal, die Weizen-Burger-Buns sind noch die am häufigsten verwendeten Burger-Brötchen. Bei meinem Rezept handelt es sich im Prinzip genau um diese klassischen Burger-Buns, jedoch habe ich anstelle von Weizenmehl Dinkelmehl verwendet. Vielleicht ist es dem ein oder anderem von euch auch schon bei meinen anderen Rezepten aufgefallen, dass ich eigentlich grundsätzlich Dinkelmehl verwende und ich muss auch sagen, dass mir das wirklich viel besser schmeckt, als Weizenmehl.

Burger-Buns

Selbstverständlich ist es sehr einfach, wenn ihr eure Burger-Brötchen einfach schnell im Supermarkt kauft. Schließlich habt ihr auch da eine große Auswahl an verschiedenen Brötchen. Wenn ihr aber eure Burger-Buns selbst backt, dann werdet ihr , wie bei allen Dingen, die ihr selbst zubereitet, merken, wie viel besser das Ganze doch schmeckt. Und so wird eurer Burger-Essen noch einmal zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Im Prinzip ist das Burger-Brötchen-Backen ganz einfach und erfordert nicht viele Schritte bis zum fertigen Brötchen. Jedoch möchte ich euch wissen lassen, dass ihr ein wenig Zeit einplanen müsst, bis euer Bun zubereitet und fertig ist. In den Wartezeiten könntet ihr aber beispielsweise schon den Rest für euer Burger-Essen vorbereiten, den Tisch decken oder euch einfach kurz zurücklehnen & entspannen. 🙂

Rezept für selbst gebackenen Burger-Buns

Burger Brötchen

Zutaten (form für 6 Burger-Buns, ∅ 10cm):

  • 500 g Dinkelmehl
  • 220 mL Milch
  • 50 g Butter
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Eigelb
  • Sesam zum Bestreuen

So wird´s gemacht:

  1. Die Milch zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle so lange erwärmen, bis das Gemisch lauwarm ist.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben und die frische Hefe in kleinen Bröseln hinzugeben.
  3. Nun die lauwarme Butter-Milch-Misch zu dem Mehl und der Hefe geben und währenddessen das Ganze mit dem Knethaken des Rührgeräts oder der Küchenmaschine langsam durchkneten. Den Teig so lange kneten, bis er sich selbstständig vom Rand löst.
  4. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Danach Salz, Zucker und das Ei hinzugeben und alles so gut verkneten, dass sich auch hier der Teig wieder vom Rad der Schüssel löst. Diesen nun nochmals abgedeckt und an einem warmen Ort für 25 Minuten gehen lassen.
  6. Kurz vor Ende der Gehzeit könnt ihr den Backofen schon einmal bei Umluft und 180°C vorheizen.
  7. Den Teig nochmals gut mit den Händen durchkneten und in 6 gleiche Teile teilen, diese in die Burger-Bun-Form geben und leicht andrücken. Achtet hierbei darauf, dass eure Form maximal 3/4 voll sind, da der Teig beim Backen noch aufgeht.
  8. Verquirlt das Eigelb mit etwas Milch und bestreicht eure Brötchen damit. Wer mag bestreut diese nun noch mit etwas Sesam.
  9. Schiebt eure Form in den Ofen und lasst die Brötchen für eta 15 -20 Minuten goldbraun backen. Schaut zwischendurch am besten immer mal in den Ofen, damit eure Buns nicht zu dunkel und kross werden.

Welche Form eignet sich am besten?

An dieser Stelle möchte ich euch eine Form vorstellen, die euch dabei hilft, wunderbar geformte Burger-Buns zu backen. Man kann zwar die Brötchen auch selbst mit der Hand formen, aber ich muss sagen, dass ich von meiner neuen Form, die ich freundlicherweise von der Lurch AG zur Verfügung gestellt bekommen habe, begeistert bin. Sie ermöglicht es mir meine Brötchen perfekt zu formen und so die optimale Brötchengröße für meine Burger zu haben.

Als ich von der Lurch AG die Möglichkeit bekommen habe, mir eine Form bei ihnen auszusuchen, habe ich mich für die FlexiForm Burger Buns groß ∅ 10cm entschieden. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich beim Aussuchen erst einmal überlegen musste, für welchen Durchmesser ich mich entscheiden soll. Es gibt im Online-Shop nämlich auch noch eine kleinere Form.

Da ich hier zu Hause eine Burger-Presse habe, mit der wir immer die Patties zubereiten, habe ich mir diese zur Hand genommen und einfach mal nachgemessen, wie groß diese eigentlich ist. Für mich war danach also ganz klar, dass ich mich für die große Form entscheide, zumal ich, wenn ich Burger-Brötchen gekauft habe, mich immer für die Großen entschieden habe.

Vielleicht möchtet ihr euch das Backen eurer eigenen Burger-Buns auch leichter machen. Dann kann ich euch diese Form auf jeden Fall empfehlen. Wer mag, kann sich ja einfach mal auf der Seite der Lurch AG umschauen. Vielleicht werdet ihr dort ja auch fündig.

An dieser Stelle wünsche ich euch nun aber erstmal viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch eure Burger gut schmecken.

FlexiForm Burger Buns

Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit mit der Lurch AG.


Hat euch das Rezept gefallen? Dann speichert es doch direkt auf eurer Pinterest-Pinnwand:

Share on
Previous Post Next Post

16 Comments

  • Reply Julie

    Das klingt super lecker und wird auf jeden Fall mal ausprobiert! Ich esse seit einem Jahr kein Weizen mehr und bin immer auf der Suche nach Dinkelalternativen 🙂
    Liebe Grüße,
    Julie
    https://juliesdresscode.de

    25. April 2018 at 17:27
    • Reply kathleensdream

      Dann findest du hier auf dem Blog auf jeden Fall eine Menge Inspirationen, denn ich backe wirklich alles mit Dinkelmehl. 😉

      25. April 2018 at 18:44
  • Reply WIEBKEMBG

    Liebe Kathleen,

    super coole Idee die Buns selber zu machen! Das muss ich unbedingt auch mal ausprobieren 🙂

    With love,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

    24. April 2018 at 20:42
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank, Wiebke. 🙂 Ich wünsche dir dann auch ganz viel Spaß beim Ausprobieren. 😉

      25. April 2018 at 10:04
  • Reply Isabella

    Hallo meine Liebe,

    ich liebe Burger ind er gegangen Variante 😉 Die Burger Buns sehen so lecker aus, hab mir dein Rezept direkt notiert 😉

    Liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

    24. April 2018 at 19:40
    • Reply kathleensdream

      Oh wie schön. 🙈😍 Das freut mich aber sehr!! Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Rezept und lass dir die Buns schmecken.☺️

      25. April 2018 at 10:05
  • Reply Lisa Marie

    Liebe Kathleen,

    es hat mich sehr gefreut, dass dir meine Bilder zu meinem letzten Post so sehr gefallen haben! <3

    Deine Burger-Buns sehen toll. Ich habe mir Ende letzter Woche auch erst ein Rezept herausgesucht, aber jetzt wo ich deins sehe, probier ich lieber erstmal dieses aus! 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    24. April 2018 at 11:40
    • Reply kathleensdream

      Oh wie schön. 🙈🙃 Das ist aber eine große Ehre. Vielen lieben Dank. ich hoffe, du wirst dann genauso begeistert sein von den Buns, wie ich. 😘

      25. April 2018 at 10:07
  • Reply lillie

    Ich liebe solche Burger <3 Man kann sich so viele verschiedene Varianten zusammenstellen. Tolles Rezept und coole Form von dir. Vlt probiere ich die mal aus 🙂

    22. April 2018 at 18:28
    • Reply kathleensdream

      Danke, das freut mich aber. Und du hast recht, denn es gibt wirklich unendlich viele Möglichkeiten seinen Burger zu gestalten. 😉

      22. April 2018 at 18:31
  • Reply Laura

    Oh die sehen super lecker aus! Selbst gemachte Burger sind einfach richtig toll und schmecken viel viel besser als die meisten anderen.
    Auf meinem Blog gibt es momentan ein großes Gewinnspiel, vielleicht hast du ja Interesse und schaust mal vorbei.
    Viele Grüße,
    Laura

    21. April 2018 at 21:17
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank Laura für dein Kompliment. 🙏🏼😘 Selbst gemachte Burger sind wirklich immer am besten und kein anderer Burger kann diese übertreffen. 😉

      22. April 2018 at 18:24
  • Reply Rita

    Wow die sehen ja lecker aus, da möchte man gleich einen Burger essen.

    20. April 2018 at 22:38
    • Reply kathleensdream

      Dankeschön ☺️ Ich konnte es dann auch gar nicht erwarten, bis ich meinen fertigen Burger vor mir hatte und endlich reinbeißen konnte.

      22. April 2018 at 18:25
  • Reply Milli

    Ich liebe Burger und im Sommer grillen wir unsere Fleisch-Pattys einfach selber. Da kommt mir das Rezept gerade recht, denn gekaufte Burger-Buns mag ich ehrlicherweise nicht so richtig. Die schmecken einfach nie so richtig frisch und das passt einfach nicht zum frisch gegrillten Fleisch. Zudem sehen deine Burger Buns gleich viel appetittlicher aus als die gekauften.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    20. April 2018 at 16:11
    • Reply kathleensdream

      Oh, wow. Danke für deinen so lieben Kommentar. 🙈😘 Das freut mich so sehr und selbst gegrillte Burger Patties sind einfach am besten. Wir machen die wirklich immer selber und jetzt die Burger Buns dazu… das ist eine perfekte Kombination.

      22. April 2018 at 18:27

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.