Follow:
Lunch & Dinner, Recipes

Ein Ausflug nach Thailand | Rotes Thai-Curry mit Hähnchen

* Anzeige | Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit PIELERS entstanden. Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dieses rote Thai-Curry mit Hähnchen weckt bei mir die Lust nach Urlaub. Vor allem auch deshalb, weil das Wetter hier momentan wirklich zu wünschen übrig lässt und man dem nass-grauen Wetter einfach nur entfliehen möchte, könnt ihr das verstehen? Naja, wenn der Urlaub aber noch nicht geplant und gerade auch nicht die Zeit dafür ist, dann muss man sich ein wenig Urlaubsfeeling halt nach Hause holen und das könnt ihr mit diesem leckeren Thai-Curry ganz schnell.

Hier auf dem Blog habe ich euch bereits zwei Thai-Curry-Rezepte, die nicht unterschiedlicher sein könnten, vorgestellt. Jetzt folgt ein weiteres Rezept, was mein persönlicher Favorit ist – obwohl ich natürlich alle gerne esse.

Vielleicht liegt es daran, dass dieses Rezept für mich ein ganz besonderen Wert hat, denn als ich es zum ersten Mal gegessen habe, habe ich es von meinem Verlobten zubereitet bekommen und an dieser Stelle muss ich auch sagen, dass es sich nicht um ein von mir kreiertes Rezept handelt. Nein – dieses Rezept hat sich mein Verlobter ausgedacht und mittlerweile essen wir das wirklich regelmäßig.

Thai-Curry

Die Zutatenliste für das rote Thai-Curry ist wirklich überschaubar

  • Hähnchenbrustfilet
  • Zucchini
  • Karotte
  • Paprika
  • Kokosmilch
  • Rote Currypaste
  • Sesamöl

Die Zutaten kommen einfach nach und nach in eine Pfanne, werden kurz angebraten, gekocht, ab und zu noch umgerührt, abgeschmeckt und schon ist das Ganze fertig.

Thai-Curry

Vollgepackt mit dem Gemüse ist das Thai-Curry das perfekte Essen für einen kleinen Ausflug in eine andere Kultur – und das ohne viel Aufwand. Für mich ist so ein Thai-Curry auch einfach das ideale Feierabendessen. Hähnchen, Reis und Gemüse ist alles, was man nach einem langen Arbeitstag braucht, um seine Energiereserven wieder aufzufüllen.

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen

Eine Pfanne vollgepackt mit guten Zutaten, viel Gemüse und so lecker, dass es einen nach einem langen Tag richtig glücklich macht. Und das ist doch ein absolut entscheidender Faktor, oder?

Natürlich könnt ihr das Curry wieder ganz nach euren Vorlieben anpassen:

  • Ihr esst kein Fleisch? Dann lasst das Hähnchen einfach weg und packt beispielsweise noch ein paar Kartoffeln dazu.
  • Ihr wollt noch mehr Gemüse? Na dann rein damit. Nehmt einfach, worauf ihr gerade Lust habt oder was eure Vorratskammer noch so her gibt.
  • Ihr wollt es noch ein bisschen frischer? Dann verfeinert das Thai-Curry noch mit etwas Zitronensaft.

Ich wette, das ihr jetzt schon etwas Lust bekommen habt, euer eigenes Thai-Curry auszuprobieren. Also, ab in die Küche und los geht´s.

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen
 
Zutaten
  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Paprika
  • 2 große Karotten
  • 1 Zucchini
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 TL rote Currypaste
  • etwas Sesamöl
  • etwas Salz
  • Reis als Beilage
So wird´s gemacht
  1. Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Würfel schneiden. Gemüse putzen, die Karotten schälen und alles klein schneiden.
  2. Sesamöl in einer großen Pfanne - oder wenn ihr habt in einem Wok - erhitzen. Das Filet etwas salzen und in der Pfanne/dem Wok von allen Seiten goldbraun anbraten. Anschließend die Currypaste hinzugeben und ebenfalls mit anbraten.
  3. Danach das Gemüse zusammen mit der Kokosmilch in die Pfanne/ den Wok geben und für etwa 10 - 15 Minuten köcheln lassen (so, dass das Gemüse am Ende bissfest ist).
  4. Dazu am besten Reis als Beilage wählen und gemeinsam mit dem Thai-Curry servieren.

Das richtige Fleisch für das rote Thai-Curry

Wenn ich etwas mit Fleisch zubereite, dann ist mir die Qualität von diesem besonders wichtig. Ich nehme nicht irgendein Fleisch, was man in jedem Supermarkt kaufen kann, sondern achte darauf, dass es Bio-Qualität hat. Vor allem möchte ich dabei auch regionale Bauern unterstützen.

Nicht immer hat man aber einen Bauernhof, der seine Erzeugnisse verkauft, um die Ecke und man hat auch nicht unbedingt immer die Zeit dazu, lange zu fahren, um zum nächstgelegenen Bauernhof zu kommen. Praktisch wäre es doch also, wenn man sich das gute Fleisch einfach nach Hause liefern lassen könnte, oder?

Über PIELERS – die Lebensmitteldirektvermarktung

Ich hatte die Möglichkeit über PIELERS direkt beim Erzeuger zu bestellen. Dabei ist PIELERS aber kein gewöhnlicher Lebensmittellieferant, sondern vielmehr eine Plattform, auf der man direkt mit den verschiedenen Anbietern verbunden wird.

PIELERS ist ein Tech-Startup und kein gewöhnlicher Lebensmittellieferdienst. Wir wollen Menschen glücklich machen, indem wir ihnen eine unverwechselbare Lebensmittelvielfalt zu gerechten Preisen bieten und zeigen, woher die Produkte kommen. Deshalb haben wir die Lebensmitteldirektvermarktung digitalisiert und unterstützen Erzeuger und Genusshandwerker, wie Fleischer, Bäcker oder Imker dabei ihre unverwechselbaren Lebensmittel unabhängig von teuren Ladengeschäften oder Marktständen und ohne Zwischenhandel direkt anzubieten. So werden mit jedem Einkauf auf pielers.de Erzeuger und Genusshandwerker direkt unterstützt – für eine artgerechte Tierhaltung, umweltschonende Produktionsverfahren und eine Reduktion von Lebensmittelverschwendung und Verpackungsmüll.

Wie ihr hier lesen könnt, ist PIELERS ein Startup, was meiner Meinung nach auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Ich muss sagen, dass es wirklich super einfach ist, dort zu bestellen und es auch Spaß macht zu sehen, welche verschiedenen Anbieter mit den unterschiedlichsten Produkten es doch gibt.

Für eure Bestellung müsst ihr einfach nur auf die Website gehen, euch eine Kategorie aussuchen, aus welcher ihr die Produkte bestellen wollt und euch für ein Produkt entscheiden. Dieses dann in den Warenkorb legen und bestellen. Auf der Seite könnt ihr aber nicht nur nach den Produkten, sondern auch nach den verschiedenen Anbietern suchen. Und wer weiß – vielleicht ist ja sogar einer dabei, der ganz in euer Nähe ist und den ihr kennt.

Die Lieferung

Vielleicht kommt bei dem ein oder anderen von euch jetzt die Frage auf, wie das mit der Lieferung von frischen Produkten, die kühl gelagert werden müssen, funktioniert. Keine Sorge. Eure Produkte werden schnell und vor allem gekühlt geliefert. Dafür wurde beispielsweise mein Hähnchenpaket in einer speziellen Kühltasche verpackt, sodass das Fleisch wirklich komplett kalt war, als es bei mir eintraf.

Ihr könnt euch die Seite ja einfach mal anschauen und gerne könnt ihr hier eure Erfahrungen mit der Website teilen. Jetzt wünsche ich euch aber erstmal viel Spaß mit dem Rezept und lasst euch diese kleine kulinarische Reise gut schmecken.

Thai-Curry

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

10 Comments

  • Reply Lillie

    Oh das sieht sooo lecker aus :)) das werde ich mal probieren.
    Ich finde bei Fleisch muss es immer bio sein. Ich werde pielers auf jedenfall ausprobieren. So ein Konzept muss einfach unterstützt werden <3

    21. März 2019 at 21:24
    • Reply kathleensdream

      Dein Kommentar freut mich wirklich sehr. Schön, dass du das so siehst 🙂

      26. März 2019 at 21:24
  • Reply Tim

    Genau mein Geschmack! Lecker!

    17. März 2019 at 21:51
    • Reply kathleensdream

      Oh, das freut mich. 🙂 Dann kannst du das Rezept ja auch mal ausprobieren

      18. März 2019 at 18:30
  • Reply Rita

    Das ist ja mal wieder ein tolles Rezept. Muss ich demnächst ausprobieren.
    Übrigens sehr schöne Bilder und ein toller Beitrag.:)

    17. März 2019 at 20:35
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank für das Kompliment. 🙂 Das freut mich sehr zu hören

      18. März 2019 at 18:30
  • Reply Jessie

    Was für ein schöner Beitrag und ein super Rezept. Möchte ich am liebsten gleich essen. 😋

    17. März 2019 at 20:08
    • Reply kathleensdream

      Sehr cool 🙂 Dann schnell in die Küche und ausprobieren

      18. März 2019 at 18:29
  • Reply Eva

    Wow sieht das lecker aus😋da läuft ein ja das Wasser im Mund zusammen. Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren.
    Das ist wirklich ein sehr schöner Beitrag von dir. 😘

    17. März 2019 at 19:56
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank 🙂 Das freut mich wirklich so sehr zu hören

      18. März 2019 at 18:29

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.