Follow:
Breakfast, Drinks, Recipes, Snacks

Maca-Pulver – Meine Rezeptideen

Hallo ihr Lieben,

habt ihr schon einmal etwas von der Maca-Pflanze gehört? Einige von euch kennen sie vielleicht und einigen geht es jetzt vielleicht gerade genau wie mir. Bis vor kurzem wusste ich nichts von dieser Pflanze. Jedoch durfte ich sie in Form von Pulver in den letzten Tagen kennenlernen und habe die Gelegenheit genutzt, um gleich ein paar neue Rezepte damit auszuprobieren.

Jetzt fragt ihr euch sicher, wie ich denn darauf gekommen bin, oder? Das liebe Team von Berioo hat mir am Anfang der Woche ein kleines Überraschungspaket zugeschickt. Dieses Paket enthielt zum einen das Maca-Pulver und zum anderen ein Müsli, welches ebenfalls dieses Pulver enthält. Die Produkte haben mich gleich begeistert, weil ich mal wieder etwas neues kennenlernen durfte, was ich zuvor noch nicht kannte.

Was ist Maca?

Die Maca-Pflanze hat ihren Ursprung in den peruanischen Anden. Bei dieser Pflanze handelt es sich um eine Gemüsesorte, bei der die Knolle zum Verzehr geeignet ist. Hier in Deutschland ist diese besondere Pflanze eher unbekannt und kann nur selten bei Biobauern oder in Reformhäusern gefunden werden. Allerdings wird das Maca-Pulver immer bekannter, sodass auch wir die Möglichkeit haben, diese Pflanze zu nutzen.

So wie jedes Superfood soll auch Maca besondere Eigenschaften haben. Dazu zählen beispielsweise die Senkung des Cholesterinspiegels und der schnellere Aufbau von Muskeln. Inwiefern wir diesen Aussagen allerdings glauben können ist nicht klar, da es momentan viele unterschiedliche Meinungen und Forschungsergebnisse gibt. Eins ist dennoch sicher: Die Maca-Pflanze weist einen hohen Ballaststoff- und Eiweißanteil auf.

Maca

Wie verwende ich Maca-Pulver?

Wenn ich ein neues Produkt entdecke, dann frage ich mich immer gleich, wie ich dieses denn am besten verarbeiten könnte. Mit ein wenig Recherche im Internet habe ich dann herausgefunden, dass das Pulver wirklich vielfältig eingesetzt werden kann. Hier möchte ich euch nur ein paar Beispiele nennen: Im Joghurt oder Magerquark, im morgendlichen Müsli, im grünen oder schwarzen Tee oder als Mehlersatz beim Backen. Demnach gibt es unzählig viele Möglichkeiten, bei denen ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt. Ich möchte euch an dieser Stelle eine kleine Inspiration mit meinen beiden Rezepten geben und wünsche euch mit diesen viel Spaß!!

Meine Rezeptideen mit Maca-Pulver

Maca

Maca-Apfelmus auf Grießbrei

Zutaten für das Maca-Apfelmus:
  • 350 g Äpfel
  • 80 mL Wasser
  • 1 TL Maca-Pulver
  • etwas Agavendicksaft zum Süßen
  • einen Spritzer Zitronensaft
Zutaten für den Grießbrei:
  • 4 EL Dinkelgrieß
  • 300 mL Sojamilch
  • nach Bedarf Süßungsmittel, wie zum Beispiel Agavendicksaft
So wird das Maca-Apfelmus gemacht:
  1. Wasser, Agavendicksaft und Zitronensaft in einen Topf geben.
  2. Nun die Äpfel schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Apfelstücke zu den Flüssigkeiten im Topf geben und zum Kochen bringen.
  3. Sobald die Äpfel kochen, die Temperatur runterstellen und bei mittlerer Hitze solange kochen, bis die Äpfel weich sind.
  4. Die fertig gekochten Äpfel werden nun mit Hilfe eines Pürierstabs püriert. 
  5. Zum Schluss gebt ihr das Maca-Pulver zum Apfelmus und vermischt es ordentlich
So wird der Grießbrei gemacht:
  1. Die vier Esslöffel Dinkelgrieß zusammen mit der Milch in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen.
  2. Sobald der Grieß kocht, müsst ihr die Temperatur runter stellen und solange rühren, bis die gewünscht Konsistenz des Grießbrei erreicht ist.

Maca

Heidelbeer-Maca-Smoothie

Zutaten:
  • 2 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 Banane
  • 1 TL Maca-Pulver
  • 200 mL Milch nach Wahl (ich habe Sojamilch verwendet)
So wird´s gemacht:
  1. Als erstes putzt und wascht ihr die Heidelbeeren.
  2. Die Banane schält ihr und schneidet sie in grobe Stücke.
  3. Zusammen mit der Sojamilch kommen die Heidelbeeren und die Bananenstücke in einen Mixer, in dem alles für etwas 30 Sekunden gemixt wird.
  4. Zum Schluss das Maca-Pulver zu dem Smoothie geben und alles noch einmal für etwa 30 Sekunden gut durch mixen.

Maca

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

31 Comments

  • Reply inneresleben

    Danke für die Anregung! Ich habe Maca tatsächlich noch nie probiert, obwohl schon immer wieder davon gehört. Jetzt habe ich eine Vorstellung davon und werde es demnächst mal einsetzen. (-; Abwechslung ist immer erwünscht.

    16. August 2016 at 18:46
    • Reply kathleensdream

      Das hört sich auf jeden Fall gut an. Es ist doch immer wieder schön, wenn man auch mal etwas neues ausprobiert 😉

      16. August 2016 at 18:48
  • Reply Lisa Marie

    Vielen vielen Dank für dein Kommentar, hab’ mich sehr gefreut! 🙂

    Und ich bin ebenfalls begeistert, von deinem Post!
    Ich kannte Maca noch nicht aber deine Rezepte hören sich sehr gut an!

    8. August 2016 at 15:39
    • Reply kathleensdream

      Das freut mich aber, dass dir mein Beitrag gefällt. Maca ist wirklich noch nicht so bekannt, aber es auszuprobieren ist auf jeden Fall gut 😉

      8. August 2016 at 21:26
  • Reply Charlotte Luisa

    Ich finde es immer interessant mehr über diese ganzen Superfoods zulernen. Von Maca hatte ich noch nie gehört aber werde es bestimmt mal mit deinen Rezepten ausprobieren 🙂
    Liebste Grüße aus Boston,
    Charlotte Luisa | bycharlotteluisa.com

    8. August 2016 at 4:47
    • Reply kathleensdream

      Das freut mich ungemein!! Wenn ich dich damit inspirieren konnte, dann hat sich mein Beitrag auf jeden FAll gelohnt, denn genau das war auch mein Ziel 😉

      8. August 2016 at 14:11
  • Reply Ayat AL

    Uiiii soooo lecker sieht das schon wieder aus.
    Ich liebe es deinen Blog zu durchstöbern, so viele leckere Rezepte und Ideen und dein Blog verspürt auch was so positives, keine Ahnung wie ich es erklären soll.

    InLove,
    Ayat von http://www.Flashyurface.blogspot.de

    7. August 2016 at 21:52
    • Reply kathleensdream

      Oh vielen lieben Dank 🙂 Deine Worte sind wirklich sehr berührend!! So etwas gesagt zu bekommen ist immer wieder schön.

      8. August 2016 at 14:10
  • Reply Selina

    Guten Abend Süße, sehr interessant. toller Beitrag. Jetzt bin ich wieder bisschen schlauer hihi..LG diieselly

    7. August 2016 at 21:23
    • Reply kathleensdream

      Liebe Selly,
      danke für deinen lieben Kommentar. Ich habe durch die Vorbereitungen auf diesen Beitrag auch einiges neues gelernt 😉

      8. August 2016 at 14:09
  • Reply Mandy

    Diese Bilder schon wieder, wahnsinn!!! Einfach toll. Von Maca habe ich bisher noch nicht viel gehört aber es klingt echt interessant. Sollte ich es irgendwo entdecken werde ich defintiv genauer hinsehen 🙂
    Liebste Grüße, Mandy

    7. August 2016 at 16:40
    • Reply kathleensdream

      Liebe Mandy,
      danke für deinen lieben Kommentar. Du wirst das Pulver bestimmt bald entdecken und vielleicht hast du dann sogar Spaß daran, die Rezepte einmal auszuprobieren 🙂

      8. August 2016 at 14:08
  • Reply Jimena

    Oh das muss ich einmal ausprobieren, vielen Dank für die tollen Rezepte!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    7. August 2016 at 16:03
    • Reply kathleensdream

      Danke Jimena 🙂 Das freut mich sehr!! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren

      8. August 2016 at 14:07
  • Reply Rita

    Von dieser Maca-Pflanze habe ich noch nichts gehört, aber deine Rezepte hören sich mal wieder super lecker an uns sehen toll aus. ?

    7. August 2016 at 14:18
    • Reply kathleensdream

      Dankeschön 🙂 Hier in Deutschland ist die Pflanze wirklich noch nicht ganz so bekannt, aber auf jeden Fall kann man mit ihr ein paar tolle Gerichte zaubern

      8. August 2016 at 14:06
  • Reply Leni

    Hi! 🙂 Ich habe von dem Maca Pulver vor ca. einem halben Jahr gehört, als ich ein Praktikum bei einem Lifestyle Magazin gemacht habe! 🙂 Superfoods finde ich richtig klasse, aber das Maca Pulver hat mich irgendwie nicht ganz überzeugt. Vielleicht sollte ich die Apfelmuß-Griesbrei Variante ausprobieren! 🙂
    Ganz liebe Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    7. August 2016 at 13:58
    • Reply kathleensdream

      Maca ist auch sehr gewöhnungsbedürftigt, da es einen sehr intensiven Geschmack hat. Wenn man mit Maca arbeitet, sollte man sich auf jeden Fall langsam an die Dosierung heran tasten 🙂

      8. August 2016 at 14:05
  • Reply Nadine

    Das mit den Superfoods ist ja immer so eine Sache.. Eins steht fest, sie sind sauteuer! Dein Rezept hört sich super an und sieht auch so aus 🙂

    LiebeGrüße, Nadine <3
    http://travellingwithnikon.blogspot.de/?m=1

    7. August 2016 at 0:25
    • Reply kathleensdream

      Liebe Nadine,
      da gebe ich dir recht!! Ganz billig sind die Superfoods nicht, aber man kann sie mittlerweile wirklich schon für einen sehr guten Preis erhalten. Außerdem sollte man immer daran denken, dass so eine Packung auch relativ lange halten wird, da man meist immer nur wenig von diesen für seine Gerichte benötigt 😉
      Es freut mich, dass dir meine Rezepte gefallen. Vielleicht willst du sie ja auch einmal testen 🙂

      7. August 2016 at 10:17
  • Reply Selin Mina

    Wirklich interessant, Maca kannte ich noch garnicht! Nach deinem Post packt mich jetzt auch die Lust das mal zu probieren 🙂
    xx Selin

    http://www.selinmina.com

    6. August 2016 at 19:34
    • Reply kathleensdream

      Das freut mich zu hören, Selin 🙂 Es ist wirklich eine sehr interessante Pflanze und ich bin der Meinung, dass man die auf jeden Fall mal ausprobieren sollte 😉

      6. August 2016 at 19:51
  • Reply Maj-Britt

    Ich hab gerade richtig Lust auf diesen Smoothie und den Apfelmus! Okay, auf den Grießbrei eigentlich auch. 😉 Das sieht mal wieder super lecker aus. Muss mir das Rezept gleich mal abschreiben! Schmeckt man denn dieses Macs-Pulver stark raus bei den Rezepten oder vermischt sich das gut mit den anderen Zutaten? Und schmeckt es fruchtig, wir z.B. auch die Heidelbeeren?

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

    6. August 2016 at 18:27
    • Reply kathleensdream

      Liebe Maj-Britt,
      das Maca-Pulver schmeckt meiner Meinung nach eher nussig. Ich empfehle dir, dich mit der Menge des Maca-Pulvers heran zu testen, da es doch eher intensiv ist. Erst mal ein bisschen weniger nehmen und alles abschmecken und gegebenenfalls noch mehr von dem Pulver noch mehr hinzufügen 😉

      6. August 2016 at 18:52
  • Reply Cara♥

    Oha, wie lecker das wieder aussieht*o*
    Jetzt hab ich irgendwie hunger, haha:D
    Xoxo♥

    6. August 2016 at 17:32
    • Reply kathleensdream

      Na, das freut mich aber zu hören, dass meine Bilder Hunger machen 😉 Danke für deinen lieben Kommentar

      6. August 2016 at 17:50
  • Reply Cara♥

    Oha, sieht das lecker aus*o*
    Jetzt hab ich irgendwie wieder hunger, haha:D
    Xoxo♥

    6. August 2016 at 17:32
  • Reply lillie

    Interessante Pflanze. Ich werde das auf jedenfall ausprobieren! Von Berioo habe ich schon viel gehört. Jetzt werde ich da auch mal bestellen. Du hast mich sehr neugierig gemacht. ?

    6. August 2016 at 12:45
    • Reply kathleensdream

      Das freut mich 🙂 Berioo hat wirklich wunderbare Produkte, die ich sehr gerne verwende 🙂

      6. August 2016 at 12:54
  • Reply amely rose

    ich liebe deine rezepte
    das sieht so lecker aus und gut dass ich noch nicht einkaufen gegangen bin,
    da wird morgen direkt das Rezept probiert

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    6. August 2016 at 12:35
    • Reply kathleensdream

      Oh meine Liebe,
      danke für deinen so lieben Kommentar 🙂 Das freut mich wirklich sehr, dass dir die Rezepte gefallen. Viel Spaß beim Ausprobieren!!

      6. August 2016 at 12:44

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.