Follow:
Recipes, Snacks, Sweet Things

Schoko-Cookies mit Kokosblütenzucker

Hallo meine Lieben,

wie ihr wisst, verwende ich gerne ein paar Produkte als Alternativen zu den herkömmlichen Produkten, wie zum Beispiel Kokosblütenzucker anstelle von normalen Haushaltszucker. Nicht nur bei Zucker achte ich auf gesunde Alternativen, aber heute möchte ich euch einfach ein Rezept mit dem Kokosblütenzucker vorstellen.

Am Anfang des Monats erreichte mich mal wieder ein Überraschungspaket von Berioo. Ich liebe die Produkte von Berioo einfach und verwende sie wirklich fast jeden Tag. Als ich das Paket geöffnet hatte und den Kokosblütenzucker sah, war ich hellauf begeistert, da meiner sich schon dem Ende zuneigte.

Cookies

Erst in meinem letzten Rezept-Beitrag, den ihr hier finden könnt, habe ich euch die Kombination aus Schokolade und Kokosnuss präsentiert. Und ich habe euch auch erzählt, dass ich diese Kombination einfach liebe. Deshalb dachte ich mir, dass es doch nicht besser passen könnte, als noch ein Rezept mit Schokolade und Kokosnuss zu kreieren. Und was würde sich da besser eignen als der Kokosblütenzucker?

Das Rezept für die Cookies ist so schnell zubereitet und schon wenn diese im Backofen sind, kann man überall den wunderbaren Duft der Kokosnuss wahrnehmen. Ich konnte es kaum erwarten, bis ich die Cookies endlich aus dem Ofen nehmen konnte und nach einer kurzen Abkühlungszeit habe ich einen lauwarmen Cookie auch gleich naschen müssen 😉

Neben dem Kokosblütenzucker habe ich Kokosöl und Kokosmehl verwendet. Mehr Kokosnussprodukte auf einmal gehen wohl kaum noch. Verfeinert mit Kakao und Vanille und die Cookies werden einfach perfekt. Hier also mein Rezept für euch:

Rezept für Schoko-Cookies mit Kokosblütenzucker

Cookies

Zutaten:

  • 100 g Kokosöl
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 2 Eier
  • 1 Pck. Vanille-Extrakt
  • 3 EL Kokosmehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Schokotropfen
  • eine Prise Salz

So wird´s gemacht:

  1. Ofen bei 180 °C vorheizen.
  2. Kokosöl in der Mikrowelle kurz erhitzen. Das flüssige Kokosöl mit dem Kokosblütenzucker verrühren. 
  3. Die Eier unter die Kokosmasse rühren.
  4. Vanille-Extrakt, Mehl, Backpulver und Kakaopulver hinzufügen und alles gut verrühren. Ich habe hier einfach mit einem Löffel gearbeitet und so lange gerührt, bis ein glatter Teig entstanden ist. 
  5. Die Schokotropfen  zusammen mit einer Prise Salz unterheben.
  6. Den Teig verteilt ihr auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Dabei sollten ihr zwischen den einzelnen Keksen genügend Platz lassen, da der Teig im Ofen noch etwas zerläuft.
  7. Nun die Cookies für etwa 12 bis 15 Minuten backen.
  8. Nach der Backzeit die Cookies gut abkühlen lassen, da diese sonst sehr zerbrechlich sind.

Cookies

Cookies

 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

16 Comments

  • Reply Lisa

    Ich liebe ja Kokos über alles. Das wäre bestimmt was für mich. Muss ich mir mal merken. 🙂
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    25. Oktober 2016 at 5:24
    • Reply kathleensdream

      Liebe Lisa, ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren, denn wenn du Kokos liebst, dann wirst du diese Cookies auf jeden Fall auch lieben 😉

      25. Oktober 2016 at 6:53
  • Reply ceyourgoals by Celine

    Oh die sehen super lecker aus! Ich liiiiebe einfach Schokolade und Kokos 🙂

    Alles Liebe,
    Celine

    http://ceyourgoals.com

    23. Oktober 2016 at 23:59
    • Reply kathleensdream

      Danke liebe Celine 🙂 Die Kombi ist auch wirklich so lecker.

      24. Oktober 2016 at 22:40
  • Reply Leni

    Ich liiiiiebe Schokolade – egal ob pur, im Brownie oder Cookies. *-* Ich fand schon deine letzte Kokos-Schoko-Kombination super! Das Cookie Rezept ist wieder toll geworden und leicht umzusetzen!
    Hab ein schönes Wochenende! Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    22. Oktober 2016 at 11:58
    • Reply kathleensdream

      Oh danke Leni, das freut mich so sehr. Hab viel Spaß mit dem Rezept 🙂

      22. Oktober 2016 at 15:06
  • Reply Milli

    Die sehen wirklich super lecker aus! Ich mag ja nicht so gerne Kokusnuss, aber die Alternative zum normalen Zucker klingt echt gut. Schmeckt der Kokonussblütenzucker denn sehr nach Kokusnuss? Oder hält sich der Geschmack im Hintergrund?

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    18. Oktober 2016 at 18:32
    • Reply kathleensdream

      Wenn du nur den Zucker verwendest geht das eigentlich. Meiner Meinung nach geht es dann sogar eher in die Richtung Karamell. Wenn du die anderen Komponenten, wie Kokosmehl und Kokosöl noch verwendest, dann schmecken die Cookies schon sehr nach Kokosnuss 🙂

      18. Oktober 2016 at 21:55
  • Reply Christine

    In solche Cookies könnte ich mich rein setzen…

    18. Oktober 2016 at 17:28
  • Reply Lina

    Die sehen ja lecker aus! Ein wirklich tolles Rezept, werde ich bestimmt mal nachmachen<3. Ich benutze Kokosblütenzucker momentan auch total gerne als Zuckeralternative;).
    Liebste Grüße, Lina
    von http://rosymondays.blogspot.de/

    18. Oktober 2016 at 17:07
    • Reply kathleensdream

      Liebe Lina,
      vielen lieben Dank 🙂 Na dann kannst du das Rezept theoretisch gleich ausprobieren 😉

      18. Oktober 2016 at 17:21
  • Reply Jenny von Fit and sparkling Life

    Die sehen echt richtig gut aus…werden sie auch so typisch “chewy” wie das Cookies sind?
    Liebe Grüße
    Jenny

    18. Oktober 2016 at 12:10
    • Reply kathleensdream

      Liebe Jenny, so richtig ‘chewy’ werden sie nicht, aber dennoch sind sie weich und einfach unglaublich lecker 🙂

      18. Oktober 2016 at 17:20
  • Reply Rita

    Deine Rezepte begeistern mich immer wieder . Sie sind einfach und schnell zuzubereiten und immer lecker.?

    18. Oktober 2016 at 12:08
    • Reply kathleensdream

      Vielen lieben Dank. Das ist aber ein sehr schönes Kompliment 🙂

      18. Oktober 2016 at 17:19

    Leave a Reply

    Hiermit bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Weiterhin erklärst dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, IP - Adresse, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. Website) einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit unter kathleensdream@gmx.de widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.